Sabine und Markus feiern auf der Burg Windeck in Weinheim


Markus steht auf einem der unzähligen Wege eines zauberhaften Parks, umgeben von prächtigen Stauden, die jetzt im September in allen erdenklichen Farben leuchten. Eine Vielzahl an Vögel zwitschert in den hohen Bäumen um in Wette und wenn man ganz genau hinhört, ist auch das Summen vieler fleißiger Bienen zu vernehmen. Auf dem Weg ist es ruhig, er liegt abseits der Hauptroute durch den Park.

Markus wartet auf seine Braut Sabine. Dieser kleine, private Park ist perfekt für das Shooting der beiden und der Pfad, den ich für ihren First Look gewählt habe, liegt extra abseits der großen, frequentierten Wege. Sie haben mir verraten, dass sie nicht so gerne im Rampenlicht stehen und da hat sich dieses Refugium angeboten, da an einem Samstagmorgen dort meistens nicht ganz so viel los ist – eigentlich…

Sabine kommt langsam den stillen, blumengesäumten Weg auf Markus zu. Sie strahlt über das ganze Gesicht, alles ist so, wie sie es sich in ihren schönsten Träumen vorgestellt hat. Markus dreht sich langsam zu ihr um, macht einen Schritt auf sie zu und dann – sind die beiden nicht mehr allein.

Exakt einen Meter neben den beiden steht plötzlich wie aus dem Boden gestampft eine Gruppe von Menschen, die eine botanische Führung durch den Garten machen. Sie merken nicht (oder wollen es nicht merken), dass diese Augenblicke etwas ganz Besonderes für das Brautpaar sind und bleiben einfach stehen, fahren mit der Führung fort und werfen neugierige Blicke auf Markus und Sabine.

Nachdem die Gruppe keine Anstalten macht, weiterzugehen, ziehen wir einige Meter weiter. Und dort endlich, an einem ebenso zauberhaften Platz, haben die beiden endlich ihre magischen Momente.

Markus und Sabine haben viel Spaß bei ihrem Shooting, sind ganz entspannt und genießen die Zeit zu zweit.

Die Glocken läuten weit vernehmbar und rufen die letzten Hochzeitsgäste in die Kirche. Die Gesellschaft ist bereits komplett im Inneren des Gotteshauses verschwunden, als Sabine und Markus vorfahren. Sehr gut, keiner hat sie gesehen, bevor es nun richtig losgeht! 😊

Am Kirchenportal steht ihr Pfarrer, der sie gemeinsam mit zwei Messdienern in Empfang nimmt. Pfarrer und Messdiener gehen voran und im angemessenen Abstand folgen Sabine und Markus den dreien an den Altar. Sie laufen langsam und nehmen sich Zeit, in die Gesichter ihrer Gäste zu schauen und sie mit einem kleinen Nicken zu begrüßen.

Die beiden sind der katholischen Gemeinde in Birkenau sehr verbunden und kennen auch den Pfarrer schon seit Langem. Und so gestaltet sich der Traugottesdienst sehr persönlich.

Die Zeremonie ist zu Ende. Sabine und Markus wenden sich Richtung Kirchenportal und gehen langsam, mit strahlenden Gesichtern, durch den Mittelgang nach draußen.

Dort wartet schon die erste Überraschung auf die beiden. Markus‘ Tischtennisverein hat eine Miniatur-Tischtennisplatte aufgebaut und bevor die beiden ihr wohl verdientes Glas Sekt in die Hand gedrückt bekommen, müssen sie erst ein Match gegeneinander bestreiten-was sich dann als ziemlich lustig herausstellt, da die Tischplatte kaum eine Höhe von 40 cm misst.

Endlos viele Straßenkurven führen hinter Weinheim den Berg hinauf auf die malerische Burg Windeck. Sie klebt wie ein Schwalbennest über einer Anhöhe und war in früheren Zeiten mit Sicherheit uneinnehmbar. Heute ist die Burg eine beliebte Hochzeitslocation, die neben dem besonderen Ambiente einen traumhaften Blick auf die Rheinebene bietet.

Oben angekommen wird das Brautpaar mit seiner Gesellschaft auch gleich gebührend empfangen. Sabines Chor hat es sich nicht nehmen lassen, sie zu überraschen und legt einen rundum gelungenen Auftritt hin. Die Gäste lauschen hingerissen den tollen Stimmen und lassen sich komplett von der Stimmung dieses ganz besonderen Tages einfangen.

Die Sonne strahlt und bei merklich angenehmeren Temperaturen als die Wochen zuvor findet der Empfang über den Nachmittag komplett draußen statt. Viele Gäste nutzen die Gelegenheit, sich fotografieren zu lassen und meine Kamera ist bis zum Sonnenuntergang im Dauerbetrieb.

So langsam neigt sich der Tag und die Gesellschaft verlässt langsam den Hof, um es sich im Burginneren im Fest-Gewölbe gemütlich zu machen.

Es ist ein lauer, klarer Septemberabend und die Sterne funkeln über der Burg. Die perfekte Kulisse für den Tortenanschnitt. Kurzerhand wird das Nachtischbüffet nach draußen in den Burghof verlegt. Und Sabine und Markus haben das besondere Vergnügen, nach ihrem Eröffnungstanz und der ersten Partyrunde ihre Hochzeitstorte unter dem überwältigenden Sternenzelt anzuschneiden.

Location: Burg Windeck

#BurgWindeck #Hochzeit #Roger #Herbst #3Quartal2018

140 Ansichten