Wissenswertes

Wissenswertes

11.08.2016

Die Brautschuhe

 

Zugegeben, es gibt die traumhaftesten Modelle für jede Stilrichtung.  Oftmals sind diese Schuhe zwar wunderschön anzusehen, aber ein Albtraum in Sachen Tragekomfort. Ein drückender Schuh kann Euch den ganzen Hochzeitstag verderben. 

 

1. Schuhe größer kaufen: Die Hochzeitsschuhe am Besten immer eine halbe Nummer größer nehmen und die passenden Einlagen dazu kaufen. Diese kannst Du herausnehmen, sobald die Schuhe anfangen zu drücken. Es gibt sogar Einlagen, die Du entfernen kannst, ohne dass der Schuh ausgezogen werden muss.

 

2. Barfuß in den Brautschuhen: Viele Bräute verzichten, gerade an heißen Tagen, auf Strümpfe. So kann es allerdings sein, dass die Füße bald schwitzen und Du in den Schuhen rutschst. Dies kannst Du verhindern, wenn  Du Dir Slipeinlagen in die Schuhe legst. Die kleben bombenfest und saugen die Feuchtigkeit auf.

 

Unser Praxistipp: Die Schuhe sind oftmals durch das Kleid verdeckt. Achte daher weniger auf das Äußere, sondern eher auf das „Innenleben“ des Schuhs. Es gibt schöne Modelle aus Satin, die sehr elegant sind und sich wie Hausschuhe den ganzen Tag tragen lassen. 


Sonnenschutz 

Am Hochzeitstag wünschen sich alle Brautpaare  wolkenlosen Sonnenschein. Die Bräute kümmern sich um das perfekte Make-up, aber selten um den Sonnenschutz. Aber gerade wenn Du hellhäutig bist, solltest Du Dir darüber Gedanken machen. Die Sonneneinstrahlung ist zwischenzeitlich auch bei uns sehr stark und führt ziemlich schnell zu unschönen und unangenehmen Rötungen.

 

 

 

 

Schlagwörter:

Please reload

Follow Us
Please reload

Suche nach Tags/Stichworten
Please reload

Archiv