Christiane und Jens feiern Hochzeit in Deidesheim

Christiane und Jens feiern Hochzeit in Deidesheim

04.02.2019

Deidesheim erwacht! Die Mitarbeiter der Cafés stellen die Stühle raus, Lieferwagen und Postautos tummeln sich vor den Hotels und Geschäften und die Standesbeamtin schließt die schwere Tür des historischen Rathauses auf.

 

Christiane und Jens sind bereits seit gestern in Deidesheim. Im Hotel "Ritter von Böhl" bereiten sich beide getrennt voneinander auf den Tag vor, auf den sie so lange hingefiebert haben.

 

Christiane ist ein bisschen aufgeregt.  Durch das geöffnete Fenster dringt Lachen von draußen herauf.  Jens steht bereits mit einigen Gästen in dem hinreißend mediterranen Innenhof  des ehemaligen Klosters und wartet voller Vorfreude auf seine Braut. 

 

Alle sind gespannt auf diesen einzigartigen Tag. Denn für ihren  Hochzeitstag haben Chris und Jens Besonderes vor, etwas, dass sich definitiv von anderen Feiern abhebt...

 

Chris schlüpft zügig in ihr erstes Brautkleid. Erstes Brautkleid?

 

Für den ersten "offiziellen" Teil des Tages hat sie sich einen Traum aus zarter Spitze ausgesucht - der sich aber für den entspannten zweiten Teil des Tages leider nur bedingt eignet. Daher hat sie sich den Herzenswunsch vieler Bräute erfüllt-gleich zwei tolle Kleider an einem Tag tragen zu dürfen :-)

 

Es klopft. Ihr Vater kommt herein, bereit, seine Tochter hinunter in den Hof zu begleiten. Chris wirft einen letzten prüfenden Blick in den Spiegel, hakt sich bei ihren Vater unter - und los geht es.  

 

Jemand öffnet ihnen die Tür zum Hof. Langsam gehen sie auf Jens zu, der sich jetzt zu ihnen umdreht. Auf diesen Moment haben sie sich seit Monaten gefreut. Endlich geht ihr innigster Wunsch,  zu heiraten,  in Erfüllung. Es ist ein solch kostbarer Augenblick und einfach bezaubernd, wie sich die beiden aneinander freuen. 

 

Jetzt wird es Zeit, zum Standesamt zu gehen. Das ist das Schöne an Deidesheim. Die Distanzen sind sehr kurz und alle fußläufig zu erreichen.

 

Fünf Minuten später sitzen die beiden auf den mächtigen Holzstühlen des Historischen Rathauses vor ihrer Standesbeamtin. Die Kinder von Jens sind die Trauzeugen und haben rechts und links neben ihnen Platz genommen. Auch ihre Gäste haben es sich bequem gemacht. Und wie ich es von den Deidesheimer Standesbeamtinnen kenne, gestaltet sich die Trauung der beiden sehr sympathisch und ansprechend. 

 

Nun sind sie offiziell vor dem Gesetz verheiratet. Aber ihre ganz persönliche Zeremonie wartet noch auf sie...

 

Die kleine Kirche gegenüber des Rathauses gehört heute zum Hotel "Ritter von Böhl". Das Gasthaus war in früheren Zeiten ein Kloster und die Kapelle diente als Klosterkirche. Heute ist sie sehr beliebt für Trauungen.

 

Auch Chris und Jens haben sich in dieses Kirchlein verliebt. Sie planen jedoch keine "klassische" Trauzeremonie. Sie brauchen keinen Pfarrer, keinen Organisten und sonstiges Drumherum. Sie brauchen nur sich und ihre Gästeschar. 

 

Langsam betreten die beiden nach ihren Gästen die Kapelle. Jens` Sohn spielt auf seiner Gitarre zum Einzug.

 

Nun stehen sie alle gemeinsam am Altar und feiern ihren ganz eigenen, ganz persönlichen Gottesdienst. Mit Fürbitten, Liedern, einem fantastischen Solo von Chris´Vater und ihrem emotionalen Trauversprechen.

 

Wie ein roter Faden zieht sich das Wort "Dankbarkeit" durch die Zeremonie. Es ist sonnenklar, dass die beiden sehr genau wissen, dass sie nichts, was ihnen an Gutem im Leben widerfahren ist, als selbstverständlich ansehen.  Inklusive der Tatsache, dass sie sich begegnet sind...

 

Nach diesem  Höhepunkt wird es Zeit für eine Stärkung. Die Sonne steht inzwischen hoch und die Hitze strahlt  von dem Kopfstein gepflasterten Boden des Innenhofes ab. Das erste Sektglas ist geleert, als Chris´und Jens ihren ersten Tanz aufs Parkett, ähh, Kopfsteinpflaster legen. Jetzt wirds so langsam wirklich märchenhaft :-)

 

Chris hat inzwischen ihr zweites Brautkleid angezogen. Diesmal ein Modell im Boho-Stil. Es steht ihr ausgezeichnet und passt perfekt zu dem, was jetzt ansteht: Eine Fahrt in einer von Chris´festlich geschmückten Kutsche durch die Weinberge von Deidesheim - und einem Kuchenpicknick auf einer charmanten Wiese unter alten Obstbäumen.

 

Damit es bis dahin auf der Kutschfahrt nicht zu trocken zugeht: Herr Gießen vom gleichnamigen Weingut führt mit einem Wahnsinnswissen über Wein und fesselnden Anekdoten durch die Weinprobe, die während der Fahrt stattfindet. 

 

Bald ist die Wiese erreicht. Alle helfen mit und in Windeseile ist alles aufgebaut. Zwischen den Bäumen wird eine Schnur gespannt, auf der Familienbilder und riesige Traumfänger aufgehängt werden. Sie schaukeln sanft im Wind und verleihen diesem schönen Plätzchen eine heimelige Atmosphäre. 

 

Chris und Jens schneiden ihre leckere Hochzeitstorte an und genießen diese Stunden in vollen Zügen. Es passt wirklich alles, auch das Wetter ist wie bestellt. 

 

Die Weinberge sind wie gemacht für schöne, entspannte Familienbilder. Alle haben ihren Spaß und die Zeit verfliegt schnell. Bald heißt es Abschied nehmen von der zauberhaften Wiese in den Weinbergen und zurück nach Deidesheim, wo die Crew des Weingutes von Winning für Chris,  Jens und ihre Gäste bereitsteht, ihnen einen unvergesslichen Abend zu bereiten.  

 

Location: Weingut von Winning

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Please reload

Follow Us
Please reload

Suche nach Tags/Stichworten
Please reload

Archiv