Verena und Michele feiern Hochzeit im Eichenstolz auf dem Gutshof Ladenburg

Verena und Michele feiern Hochzeit im Eichenstolz auf dem Gutshof Ladenburg

05.02.2019

Es ist so still an diesem Morgen im Schwetzinger Schlosspark. Dunst schwebt noch ganz zart über den unzähligen verschlungenen Wegen, ein paar Vögel üben schon mal ein paar Töne und noch ist keine Menschenseele zu sehen.

 

Ich warte auf Michele. Wir haben uns an der ewig langen Kastanienallee verabredet, die eine der Hauptachsen des Schlossparks bildet.

 

Neben dieser traumhaften Allee liegen verschwiegene Wege, die von hohen Hecken eingefasst sind. Fast an jeder Wegquerung plätschert ein Brunnen vor sich hin. Ein wunderschöner Ort für den First Look von Michele und Verena.

 

Michele trifft mit seiner Tochter auf dem Arm am Treffpunkt ein. Etwas außer Atem, denn er hat sich beeilt. Und da Mirena nicht mal zwei Jahre ist, kann sie noch nicht ganz beim Laufen mit Papa mithalten. Deshalb hat er sie über eine ordentliche Strecke getragen.

 

Ich sehe Verena schon von Weitem mit ihrer Trauzeugin, wie sie durch die lange Kastanienallee auf mich zukommt. Michele wartet inzwischen mit der Kleinen auf einem der versteckten Wege auf den großen Moment.

 

Verena trägt ein luftiges Kleid im Empirestil, das ihren Babybauch locker umspielt und einen wunderschönen Blumenkranz im Haar. Die Sonne steht inzwischen etwas höher am Himmel und gibt in Sachen Beleuchtung richtig Gas. Im Schein der Sonne, zwischen den hohen Bäumen und den erfrischenden Wasserspielen hat sie etwas von einer Elfe, als sie langsam auf Michele zuläuft.

 

Michele dreht sich mit Mirena auf dem Arm zu ihr um – und schon glitzern die ersten Tränen in seinen Augen. Er hatte es prophezeit, dass das ganz schnell gehen wird: Er ist ziemlich nah am Wasser gebaut 😉

 

Und Mirena? Sie ist einfach nur begeistert, ihre Mama wieder zu haben und kuschelt sich gleich ganz nah an sie ran.

 

Der Schwetzinger Schlosspark zeigt sich an diesem traumhaften Tag von seiner allerbesten Seite.

 

Der Sommer ist heiß und so haben viele Bäume schon ihr Herbstkleid übergeworfen. Zusammen mit dem spätsommerlichen, weichen Licht ist das die perfekte Location für ein Hochzeits-Shooting.

 

Verena und Michele freuen sich riesig auf ihren Tag. Sie haben lange geplant und sich viele Gedanken gemacht, wie denn „ihr“ Tag aussehen könnte.

 

Standesamtlich sind die beiden schon seit zwei Jahren verheiratet. Aber nun wollen sie endlich ihre „große“ Hochzeit mit allen Freunden und der Familie feiern. Die italienische Verwandtschaft von Michele hätte sie auch nicht „ohne“ davonkommen lassen 😊

 

Mirena ist mit der Trauzeugin zum Spazierengehen verschwunden. Nun wird es Zeit für das Fotoshooting.

 

Verena und Michele lieben sich wie am ersten Tag und dass ist auf den Bildern nicht zu übersehen. Sie haben richtig Spaß und bei Michele kommt auf manchen Fotos seine „Rockstar-Seele“ durch. Man kann sich gut vorstellen, wie er über die Bühne fegt.

 

Ein Blick auf die Uhr verrät: Es wir langsam Zeit, das Shooting zu beenden. Denn der Höhepunkt des Tages wartet nun auf die beiden.

 

Michele geht voran zum dem prächtigen, barocken Flügelbau, wo die freie Trauung der beiden stattfinden soll.

 

Viele der Gäste sind schon da. Aber Einige fehlen auch noch. Bald ist klar: Viele kommen aus Ludwigshafen und dort wird an diesem Sonntag eine Weltkriegsbombe entschärft-das wiederum zu erheblichen Verkehrsbehinderungen führt.

 

Jetzt ist es geschafft. Alle Gäste sind eingetroffen, haben ihre Plätze eingenommen und schauen erwartungsvoll in Richtung Eingang.

 

Die deckenhohen Flügeltüren öffnen sich und Verena und ihr Vater betreten den roten Teppich. Die Band fängt an zu spielen und die Beiden haben Michele fast erreicht. Da greift dieser zum Mikro und singt die zweite Strophe des Eingangsliedes. Verena ist natürlich vollkommen fertig – so viel geballte Emotion muss erst mal verkraftet werden 😊

 

Und so geht es weiter: Große Gefühle, ganz persönliche gehaltene Ansprachen von Freunden und von der Familie, das Trauversprechen, das sich die beiden geben, nicht zu vergessen die tolle Ansprache von Sabine Greiff-Heberle, der Traurednerin und die brillante musikalische Begleitung der Bandkollegen von Michele.

 

Nach einer Stunde ist auch der letzte Gast vollkommen hingerissen und gerade viele der italienischen Gäste meinen, dass sie noch nie eine solch schöne Trauung miterlebt haben.

 

Verena und Michele treten durch die Flügeltüren in den sonnendurchfluteten Schlosspark zu ihren jubelnden Gästen und mir scheint, dass sie in diesem Moment all dies selbst nicht richtig glauben können.

 

Das „Eichenstolz“ auf dem Gutshof in Ladenburg ist festliche hergerichtet, Sonnenstrahlen fallen schräg auf das einhundert Jahre alte Parkett und setzen wunderschöne Lichtspots.

 

Von draußen dringt fröhlichen deutsch/italienisches Stimmengewirr und viele, die sich noch gar nicht kennen, machen sich jetzt bekannt.

 

Kaum sind Verena und Michele eingetroffen, bekommen sich auch schon die ersten Geschenke überreicht.

 

Und so geht es weiter, bis irgendwann Zeit für das festlichen Abendessen ist. Die Kinder werden von der Wiese vor dem Gutshof eingesammelt und ab geht es ins „Eichenstolz“.

 

Anders als bei deutschen Hochzeiten, wartet man in Italien mit dem Tanzen nicht, bis der letzte Gast sein Dessert verputzt hat.

 

Nach der zweiten Vorspeise geht es los. Und zwar richtig! Nach dem Eröffnungstanz vom Brautpaar ist die Tanzfläche in Sekundenschnelle brechend voll. Die Menge (egal ob alt oder jung) tobt und Michele wird kurzerhand von seinen Jungs sprichwörtlich „hochleben“ lassen.

 

Nach der Hauptspeise legt die Tanzgruppe um Micheles Nichte richtig vor und nach der Vorführung ist die Tanzfläche wieder voll. Und so geht es weiter. Es wird immer mal wieder gegessen und dann wieder übers Parkett gefegt.

 

Viele Unterbrechungen beim Tanz bedeuten bei den meisten deutschen Hochzeiten den Tod der Partystimmung. Hier funktioniert es prächtig. Ich glaube, weil jeder Gast mit dem Vorsatz gekommen ist, richtig zu feiern und zu tanzen und nicht nur zuzuschauen, was die Anderen machen….

 

Wegen der vielen Kinder wird es auch gar nicht sooo spät, aber das ist vollkommen egal: Verena und Michele haben eine unvergessliche Hochzeit gefeiert – voller Emotionen und viel, viel Herz.

 

Location: Eichenstolz auf dem Gutshof Ladenburg

Traurednerin: Sabine Greiff-Heberle

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Please reload

Follow Us
Please reload

Suche nach Tags/Stichworten