1/7

Was wir lieben

 

 

Wir lieben unsere Familien, in denen wir geboren und aufgewachsen sind und die immer an uns geglaubt haben.

 

Wir lieben unsere Freunde, die akzeptieren, dass wir sie durch unsere Hochzeiten an Samstagen meist nicht treffen können und die immer versuchen, Treffen und Feiern an anderen Tagen zu organisieren.

 

Wir lieben die Sonntage. Das ist unser Tag, den wir uns immer freihalten, an dem wir uns regenerieren und an dem wir einfach nur WIR sind.

 

Wir lieben das Reisen, Kulturen, Geschichte und Geschichten. Vor allem der rauhe Charme Schottlands hat es uns angetan.

 

Wir lieben Hochzeiten. Es ist unglaublich, wie viel positive Energie zu spüren ist wenn zwei Menschen über ihre Liebe sprechen, Ihren schönsten Tag zunächst planen und dann feiern.

 

Wir lieben Optimismus, denn „der wahre Optimist glaubt nicht, dass alles gut geht. Er glaubt vielmehr, dass nicht alles schief gehen wird.“

 

Wir lieben Positivität. Wir denken positiv, leben positiv und umgeben uns mit positiven Dingen. Die Konzentration darauf, und das Bestreben Negatives zu vermeiden, macht das Leben reicher. Das bedeutet nicht, dass uns nicht Negatives widerfährt. Aber wir nehmen eine Prüfung an und hadern nicht damit.

 

Wir lieben das Leben und sind dankbar darüber gesund zu sein in einem Land leben zu dürfen, welches uns die Freiheit und Sicherheit bietet unseren Traum verwirklichen zu können.

 

Wir lieben uns, denn zusammen sind viel mehr als die Summe unserer beiden Individuen. Unser Trauspruch war „Das Tiefe an der Liebe ist die Freundschaft“. Wir sind und waren einander immer Ehegatte, Geliebter und bester Freund. Und Freundschaft ist wie guter Whisky: je älter er wird, desto voller und komplexer schmeckt ... und desto wertvoller ist er.