Auf dem Weg zur Trauung


Der große Moment naht. Nun ja nicht über die eigenen Füße stolpern und aufs Brautkleid treten. Dieser Gedanke geht wohl allen Bräuten dieser Welt durch den Kopf. Hier ein paar Infos, wie Du heil an den Traualtar gelangst:

Wie steige ich ins Auto? Am besten greifst Du den Reifrock links und rechts an der tiefsten Stelle und ziehst ihn zu Dir hoch. Jetzt ist eine kleine „Tasche“ entstanden, bei der die Innenseite des Reifrocks nach außen schaut. In diese steckst Du das restliche Kleid einfach hinein. Die „Tasche“ lässt sich nun wunderbar an den Körper heranziehen und Du kannst Dich, mit dem Po zuerst, ins Auto setzen. Dadurch läufst Du nicht Gefahr, das Kleid am Türholm schmutzig zu machen. Und wenn doch, dann ist es die Innenseite des Reifrocks und nicht das Kleid selbst.

Alternativ legst Du ein großes Leintuch auf den Autositz, und zwar so, dass der Türholm mit abgedeckt wird. Passe hierbei auf den seitlichen Türanschlag auf. Danach raffst Du die Röcke nach vorn zusammen und setzt Dich, mit dem Po zuerst, so ins Auto, dass die Beine zunächst noch draußen sind. Beim Einsteigen solltest Du auf Deinen Kopf und die Frisur achten, damit Du nicht am Steg hängen bleibst. Am besten hilft eine dritte Person dabei. Ist dies geschafft, drehst Du die Beine samt der Röcke in den Innenraum des Autos. Das Leintuch wird hochgeschlagen und die Röcke können, falls notwendig, nachgeschoben werden.

Wie steige ich aus dem Auto wieder aus? Genau so, wie Du eingestiegen bist. Du schwingst die Beine, samt den Röcken, zuerst aus dem Auto. Sobald Du fest auf dem Boden stehst, folgt der Oberkörper. Auch hier wieder Vorsicht mit dem Kopf und der Frisur.

Ganz wichtig für uns als Fotografen: Damit wir auch wirklich ein tolles Foto von diesem Moment erhaschen, sollte niemand beim Aussteigen die Sicht auf Dich verdecken. Oftmals stehen die Personen, die der Braut aus dem Auto helfen, direkt vor ihr. Achte darauf, dass die Leute, die Dir beim Aussteigen helfen, seitlich zu Dir stehen.

#1Quartal2015

79 Ansichten