Ann-Kathrin und Mario feiern Hochzeit

Ann-Kathrin und Mario feiern Hochzeit

Eine stille Hitze liegt über dem sonnenbeschienenen Dreiseitenhof. Aus dem Inneren des restaurierten, ehemaligen Stalls klingt fröhliches Lachen. Ich klopfe an, drücke die Türklinke und trete sein. Helles Sonnenlicht erfüllt den Raum.

Ann-Kathrin, die Braut, sitzt an einem filigranen Schminktisch und beobachtet ihre Freundinnen, wie sie den langen, zarten Schleier an drei Seiten hebend ausbreiten. Fachkundig macht sich eine der Mädels daran, Ann-Kathrin den Schleier ins Haar zu stecken.

Alle Mädels kenne ich bereits. Marina habe ich vor zwei Jahren auf ihrer eigenen Hochzeit begleitet - und seinerzeit waren Ann-Kathrin und Judith ihre Brautmädels. Und heute ist das Dreigestirn bei der Hochzeit von Ann-Kathrin in gleicher Funktion wieder vereint.

Wir begrüßen uns herzlich, bevor sich Marina daran macht, das Brautkleid vom Kleiderbügel zu nehmen. Die spitzenbesetzte, meterlange Schleppe des Kleides breitet sich fließend auf dem alten Klinkerboden aus. Die Sonnenstrahlen, die durch die großen Fenster einfallen, lassen das Kleid förmlich leuchten.

Ganz vorsichtig steigt Ann-Kathrin in ihr Traumkleid und ihre Mädels machen sich an die schöne Aufgabe, ihr beim Anziehen der Schuhe und beim Anlegen des Schmucks zu helfen.

Ein paar Häuser weiter bereitet sich Mario mit seinem Bruder auf den großen Tag vor. Noch ein Klecks Wachs ins Haar, ein prüfender Blick in den Spiegel und rein in den Anzug. Von seiner Seite aus kann es losgehen. Die Männer haben es an einem solchen Tag viel einfacher 😊.

Auch Ann-Kathrin hat sich nun in eine strahlende Braut verwandelt. Alles sitzt und passt. Auch sie wirft einen letzten Blick in den Spiegel, umarmt ihre Freundinnen und tritt aus der Tür, die hinaus in den weitläufigen Garten des Anwesens führt.

Dort wartet Mario auf sie: mit dem Rücken zu der besagten Tür, damit sein Blick Ann-Kathrin auf keinen Fall zufällig vor dem großen Moment erhaschen kann.

Langsam kommt Ann-Kathrin die wenigen Stufen herunter. Unter dem Türsturz stehen ihre Freundinnen ganz still, um von Weitem das erste Sehen der beiden zu erleben.

Mario strahlt über das ganze Gesicht. Er ist wirklich hingerissen von seiner Braut. Die Schleppe, der lange Schleier, ihr erwartungsvoller Blick. Es braucht einen langen Moment, bis Mario seine Sprache wiederfindet 😊

Und so stehen die Beiden Stirn an Stirn für einige Augenblicke, bevor sie beginnen, sich ausgiebig zu bestaunen.

Marios Eltern betreiben gleich nebenan seit vielen Jahren eine Metzgerei. Er ist in dem Geschäft quasi aufgewachsen und so stand für ihn fest, dass es auch ein paar besondere Hochzeitsbilder in der Wurstküche geben soll. Als die beiden den Verkaufsraum betreten, staunen Kunden wie auch Angestellte nicht schlecht. In so einem Aufzug besuchen die wenigsten Menschen eine Metzgerei 😊 Und die wenigsten Brautpaare haben solch außergewöhnliche Hochzeitsbilder.

Nach dem kühlen Ambiente der Wurstküche geht es weiter in die sonnenverwöhnten Weinberge Rheinhessens. Die Hitze flirrt inzwischen. Auf einem Feldweg, der durch die Weinberge führt, gibt es ein schattiges Plätzchen. Perfekt für ein paar fröhliche Aufnahmen im Grünen, ohne dass das Makeup von Ann-Kathrin zerfließt…

Langsam bahnt sich das weiße 230er SL-Mercedes-Cabriolet den Weg durch die engen Gassen zur Kirche. Ann-Kathrin linst über ihre Sonnenbrille. Sehr gut! Alle Gäste sind schon im Inneren des Gotteshauses. Die Luft ist rein und sie kann aussteigen. Am Arm ihres Vaters winkt sie lächelnd ein paar Zaungästen zu.

Der Chor auf der Empore stimmt die ersten Takte des Liedes an. Die Gesellschaft hat sich erhoben und ihre Gesichter zum Eingang gerichtet. Die Silhouetten von Ann-Kathrin und ihrem Vater zeichnen sich scharf zu der hellen Umgebung draußen vor der Kirche ab. Das mächtige Kirchenportal schließt sich hinter den beiden. Jetzt kann man die beiden deutlich sehen.

Unter den staunenden, gerührten und liebevollen Blicken ihrer Gäste, schreiten Tochter und Vater langsam den langen Mittelgang des Kirchenschiffs nach vorne, auf den überglücklichen Mario zu.

Die beiden kennen ihren Pfarrer sehr gut – er wird auch später auf ihrer Hochzeit zu Gast sein. Und das merkt man dem Gottesdienst auch an: Die Atmosphäre ist entspannt, bei der Ansprache und beim Ringwechsel wird auch mal herzlich gelacht und der Chor sorgt mit seiner Musik für Gänsehautmomente.

Draußen vor der Kirchentür tut sich einiges. Marios Feuerwehrkollegen sind vorgefahren, um die beiden gleich einer Ehetauglichkeitsprüfung à la Feuerwehr zu unterziehen. Und auch der zu zerteilende Baumstamm zieht schnell den Kürzeren, denn auch Ann-Kathrin packt – gar nicht zimperlich – kräftig mit an…

Auf dem Weingut, auf dem die beiden feiern werden, ist alles bereit. Die Tische unter dem alten Eichenbaum sind liebevoll eingedeckt, der Sektgläser mit ihrem prickelnden Inhalt stehen bereit und das Kuchenbuffet wartet auf den Ansturm.

Ann-Kathrin hat in Sachen Dekoration wirklich alles gegeben und eine Instagram-reife Leistung hingelegt. In monatelanger Suche hat sie eigens Sammeltassen, Blumenvasen, Kerzenleuchter und Windlichter zusammengetragen, um ihrer Hochzeit ihren ganz eigenen Stil zu verleihen.

Und nachdem sie ja am Hochzeitstag ja unmöglich alles selbst richten kann, hat sie vorher einen Mustertisch gedeckt, fotografiert und die Bilder einer Freundin gegeben, die die restlichen Tische nach diesem Vorbild geschmückt hat. Das Ergebnis ist einfach nur: „WOW“!

Denn nicht nur die Tische wurden reich geschmückt. In den tief hängenden Ästen des ausladenden Hofbaumes hängen gehäkelte Traumfänger. Aber auch große Hängematten laden zum Genießen ein. Zudem wurden mehrere Shishas bereitgestellt, um die Atmosphäre noch relaxter zu gestalten. Leckere Häppchen machen die Runde, bevor Ann-Kathrin und Mario mit dem Tortenanschnitt das Kuchenbuffet freigeben.

Der Nachmittag an diesem traumhaft schönen vergeht wie im Flug. Die Dämmerung bricht langsam herein und die Hitze des Tages weicht einer lauen Sommernacht. Das Essen wird serviert, die Kerzen werden entzündet und sorgen für anheimelndes Licht. Die schönste Decke für einen Festsaal ist doch immer noch das Sternenlicht!

Die Reden sind witzig, frech, aber auch herzerwärmend, und es ist förmlich mit den Händen zu greifen, wie wichtig Ann-Kathrin und Mario ihren Freunden und ihrer Familie sind.

Alles ist genauso, wie es sich tausende Brautpaare jedes Jahr für ihre Hochzeit erträumen: Eine entspannte, stilvolle Gartenparty unter freiem Himmel, der kein Regenschauer ein Ende setzt 😊

Location: privat

Dekoration: privat

Catering: Metzgerei Hardt, Framersheim













































































































7 Ansichten