Julia und Nicola feiern Im Haus am Weinberg in Sankt Martin

Julia und Nicola feiern Im Haus am Weinberg in Sankt Martin

Irgendwo spielt ein Radio. Aus dem geöffneten Fenster des Nachbarhauses klingt fröhliches Kinderlachen. Vor mir erhebt sich eindrucksvoll die Kirche mit ihrer außergewöhnlichen, barocken Westfassade. Ich gehe über den gepflegten Platz - das Kirchenportal ist geöffnet und ich trete in das kühle Innere.

Fleißige Hände haben den Mittelgang mit Satinbändern, an deren Enden ein silberfarbener Luftballon thront, geschmückt. Sie geben den mächtigen Kirchenbau eine sehr private und verspielte Note. Ich freue mich schon und sehe es bereits vor meinem inneren Auge: Diese Dekoration wird später für einige Bilder einen ziemlich coolen Rahmen bieten…

Neben dem Altar hat Julia und Nicolas Sänger, Robin Sun, sein Set bereits aufgebaut und singt sich ein. Ich setze mich auf eine Bank und höre ihm etwas zu. Wir kennen uns schon von anderen Hochzeiten und ich freue mich, ihn heute wieder zu hören zu dürfen.

Der Kirchplatz füllt sich allmählich mit Menschen. In der Menge entdecke ich Nicola mit seinen Eltern. Er begrüßt seine eintreffenden Gäste und ist froh, dass er etwas abgelenkt ist und die Nervosität vor dem großen Moment so nicht die Oberhand gewinnt. Es wird gelacht und gescherzt und überall ist ein deutsch-italienisches Stimmengewirr zu hören 😊.

Julia wird gleich hier sein! Die Nachricht macht schnell die Runde und alle Gäste begeben sich in die Kirche. Nicola steht mit seiner Mutter vorne am Altar und wartet darauf, seine Braut heute das erste Mal zu sehen.

Julia indes steht mit ihrer Familie auf dem Vorplatz der Kirche. Ihre Mutter legt das Kleid nochmals zurecht und reicht ihr den Blumenstrauß. Sie drückt ihr nochmals einen Kuss auf die Wange und überlässt Julia nun zärtlich ihrem Vater.

Nun stehen die beiden unter dem barocken Kirchenportal und warten auf den Einsatz der Musik. Am anderen Ende des Mittelgangs stehen Nicola und seine Mutter Arm in Arm und schauen Julia und ihrem Vater erwartungsvoll entgegen. Im Gegenlicht können sie derzeit nur die Silhuetten erkennen.

Die ersten Takte der Musik erklingen. Julia hat sich bei ihrem Vater fest eingehakt und hat nur Augen für Nicola. Umgekehrt ist es genauso 😊 Vorne am Altar werden sie einander von Vater bzw. Mutter „übergeben“. Julia und Nicola strahlen sich überglücklich an und gemeinsam wenden sie sich nun dem Altar und ihrem Pfarrer zu.

Nach der schönen und sehr persönlichen Ansprache des Pfarrers, sowie einigen bewegenden Liedern von Robin, ist es nun soweit:

Julias Brautkleid raschelt leise, als sie sich mit Nicola für das Trauversprechen erhebt. Mit fester Stimme geben sich das Ja-Wort und sprechen die feierliche Formel. Mit dem anschließenden Ringwechsel und einem innigen Hochzeitskuss besiegeln sie ihren Bund fürs Leben – und in den Bänken hinter ihnen wird eifrig nach den bereitgelegten Taschentüchern gegriffen 😊

Durch ein riesiges Herz aus Luftballons treten Julia und Nicola ins Freie. Ihre Gäste bilden ein Spalier aus Rosen und zusätzlich müssen sie sich, durch die zwischen den Reihen gespannten, weißen Satinbänder schneiden. Lachend machen sich die beiden an die Arbeit.

Am Ende des Spaliers nimmt Nicola seine Julia hoch und wirbelt sie einmal um die eigene Achse. Die Röcke von Julias Brautkleid fliegen und im Hintergrund jubelt die Gesellschaft um die Wette…

Hufgetrappel kündigt das Geschenk von Julias Bruder an. Eine zauberhafte, mit rotem Samt ausgekleidete Kutsche, biegt um die Ecke. Sie wird von zwei Rappen gezogen und kommt direkt vor der Kirche zu stehen. Die Kutsche wird sie zu ihrer Feierlocation nach Sankt Martin bringen. Galant hilft Nicola seiner Julia beim Einsteigen und gemächlich macht sich die Kutsche auf den Weg. Die perfekte Zeit, um all das Erlebte einfach einmal sacken zu lassen 😊.

Ihre Location ist das Hotel Haus am Weinberg und liegt oberhalb des bekannten Weinortes Sankt Martin. Vor hier aus hat man einen traumhaft schönen Blick auf die Rheinebene.

Der Festsaal hat den Charakter eines Wintergartens und gibt es Blick frei auf die charmante Weinberglandschaft, die ihn umgibt. Der Saal ist liebevoll geschmückt. Bilder des Brautpaares zieren den Eingangsbereich und die Menükarten. Märchenhafte Blumenbouquets in zarten Farben zieren die Tische und über jedem schwebt ein großer, weißer Luftballon.

Fürs Fotoshooting müssen wir nicht weit laufen. Mehr oder weniger vor der Haustür findet sich alles, was es dazu braucht. Weinberge, ein schöner Weg und eine lange Sandsteinmauer – fertig ist die attraktive Fotolocation.

Währenddessen werden ihre Gäste von zwei Karikaturisten unterhalten, die witzige Porträts in Minutenschnelle fertigen.

Nach dem Essen und zwei Spielen ist nun wieder Platz für die Hochzeitstorte. Gekrönt wird sie vom einem Mini-Eiffelturm. Paris spielt im Leben der beiden eine tragende Rolle, und dort hat Nicola seiner Julia auch den Heiratsantrag gemacht. Konsequenterweise haben sich die beiden dann auch die geographischen Koordinaten von Paris in ihre Eheringe gravieren lassen. Eine echt coole Idee!

Langsam ist es draußen dunkel geworden. Die Lichter der Rheinebene beginnen zu funkeln und auch im Festsaal wird die Beleuchtung gedimmt. Julia und Nicola nehmen sich an den Händen und betreten die Tanzfläche. Ihre Gäste haben sich in einem großen Kreis aufgestellt. Wunderkerzen beginnen ihre Funken zu versprühen, und Julia und Nicola eröffnen mit einer fantastischen Tanzeinlage die Hochzeitsparty.

Location: Hotel Haus am Weinberg St. Martin

Make up: Nadine Hoffmann

Sänger in der Kirche: Robin Sun

Dj: DJ Captain

Schnellzeichner: Mathias Amstadt


















































































16 Ansichten